Hallensprecher Heino Wulff

Merle Groß – DJ-Team

Mattes Müller -DJ-Team

UNSER TSV-HALLENSPRECHER HEINO WULFF IM INTERVIEW (August 2018)

Wie kommt es, dass dein Herz für den TSV Weddingstedt schlägt? Wie bist du zum Handballsport gekommen?

Als ich 2007 nach Weddingstedt zog, war mein Ziel schon immer mich wie mein Vater auch ehrenamtlich im Dorf einzubringen. Als mich dann Michael Gerstenberg 2013 fragte, ob ich nicht Lust hätte beim Weddingstedter Handball den Hallensprecher zu machen, war die Gelegenheit günstig ;-). Die erste Herrenmannschaft spielte damals im Tabellenmittelfeld der Landesliga und es waren immer so 150 Leute in der Halle. Stimmung? Es glich manchmal einer Beerdigung, wenn man es böse ausdrücken möchte :-). Michael Gerstenberg war schon damals der Antreiber neben vielen sportlichen Zielen (die der TSV schon damals hatte) auch für ein gewisses Event rund um die 1. Herren Spiele zu sorgen. Heute haben wir im Schnitt über 300 Zuschauer in der Halle und die Stimmung – ich glaube das kann ich sagen – sucht an der gesamten Westküste seinesgleichen. Wer noch nicht in Weddingstedt bei unseren Heimspielen war, sollte es mal tun. Diese Saison gibt es sogar geile Burger während der Spiele :-).

Worin siehst du die Hauptaufgaben eines Hallensprechers?

Ein Hallensprecher sollte in meinen Augen dafür sorgen, dass richtig Stimmung während der Spiele entsteht und das eigene Team Bedingungslos unterstützt wird. Dies sollte allerdings immer in einem fairen Rahmen passieren. Der Gast verdient immer unseren höchsten Respekt, genauso wie die Schiedsrichter. Ein Hallensprecher stellt die Teams vor dem Einlaufen vor und führt durch das Spielgeschehen. Das Einspielen von Musik vor dem Spiel, in der Pause und nach dem Spiel ist eine weitere Aufgabe. Außerdem haben wir in unserem Wohnzimmer ja noch unsere „Tormelodien“ der Jungs :-). Die Torschützen werden während des Spiels auch ausgerufen, bei unseren Jungs ist das lediglich ein wenig lauter ;-).

Hast du ein Vorbild? Und warum?

Ganz klar der beste Hallensprecher der DKB Handball Bundeliga ist Michael „Holzi“ Holst. Er hat das gewisse „Etwas“, was ein Hallensprecher mitbringen muss. Die Fans in Flensburg lieben Ihren Holzi wegen der markanten Stimme, der Leidenschaft und der enormen Verbundenheit zu dem Team. Das spürt man in jeder Silbe, wenn Holzi in der Halle spricht. Er kann eine Halle zum Kochen bringen und kann dadurch durchaus den Spielausgang zugunsten des Heimteams mitentscheiden.

Wer ist dein fleißiger Helfer am Pult?

Mein fleißiger und zuverlässigster Helfer am Pult ist Mattes Müller. Für sein junges Alter von 15 Jahren macht er das schon recht gut. Bemerkenswert, wie zuverlässig er seine „Sachen“ erledigt. Er hat mich in den letzten 2 Jahren noch nie hängen lassen. Eine Rückmeldung bekommst Du von ihm immer. Längst nicht alle „Erwachsenen“, die eigentlich Ihren Kindern ein Vorbild sein sollen schaffen das heute. Perfekt bin ich allerdings auch nicht immer – frag mal meine Inga ;-).

Wie hat sich das mit der Musik- und Lichttechnik über die Jahre entwickelt?

2013 hatten wir fast „Nichts“. Dann kam Musik in die Halle, es folgten Tormelodien (das „Pult“ von Holzi ;-)) und am Ende hatten wir dann auch die Einlauf- und Nebelshow. Nebenbei haben wir Schritt für Schritt auch die Abläufe für das Handballevent in Weddingstedt verfeinert. Wir begrüßen jetzt auch mit einem sportlich fairen Gruß unsere Gastmannschaft – dies habe ich mir vom Hallensprecher des THW Kiel abgeguckt, der auch kein „Schlechter“ist.

Was hast du noch für Aufgaben im Verein?

Neben der Hallensprechertätigkeit, zu der auch die Vorbereitung der Heimspiele gehört, bin ich noch bei der Erstellung unserer Hallenzeitung mit involviert. Hier gibt es auch zu jedem Spiel „Heino`s legendären Siebenmeter“ – zu jedem Spiel gibt es äußerst kluge Kommentare… Meine weiteren Aufgaben sehe ich insbesondere in der Akquise und Betreuung unserer Sponsoren und hin und wieder habe ich doch die ein oder andere Idee im Rahmen meiner Vorstandsarbeit. Mein Motto ist hier allerdings nicht nur klug schnacken, sondern auch selber umsetzen! Ich versuche grundsätzlich immer im Sinne des TSV zu handeln ohne mich selbst zu wichtig zu nehmen. Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer im Verein würde hier gar nichts laufen – ohne die wäre der Verein tot.

Du bist Geschäftsführer eines Unternehmens… und auch Sponsor des TSV… erzähl doch mal…

Da möchte ich eigentlich nicht so viel erzählen. Ich kann nur sagen, dass mein „Hobby der TSV“ sich mit der Firma ganz gut vereinen lässt. Vieles aus dem Mannschaftssport können wir auch bei uns in die Firma übertragen. Erfolg kann man nur zusammen haben. Ein Einzelner ist nichts wert, wenn alle anderen nicht mitmachen. Ronaldo wäre niemals so ein toller Fußballer geworden (und ist es immer noch), wenn seine Mannschaften ihn nicht akzeptieren würden. Also so ein Arschloch kann er gar nicht sein. In Sachen Disziplin und Einstellung ein absolutes Vorbild, der brennt auch noch nach so vielen Titeln an allen Ecken und Enden. Bei uns in Weddingstedt scheinen die Zahnräder momentan ganz gut ineinander zu greifen. Als Sponsor bin ich ja nicht nur für den TSV Weddingstedt tätig, sondern seit 2016 sponsere ich auch den großen THW Kiel. Viele Spieler schlafen mittlerweile auf  WULFF Matratzen – hätte mir das einer vor 16 Jahren gesagt, ich hätte ihn für verrückt erklärt. Damals haben wir Matratzen noch im umgebauten „Kuhstall“ meines Onkels gefertigt…

Du warst vor Kurzem beim FOM-Interview… wie war es?

Das Interview mit „FOM“ war genial, insgesamt haben wir gut 3 Stunden geklönt, nicht nur über den TSV Weddingstedt sondern auch über die Firma WULFF :-). Dieser junge Kerl von 23 Jahren hat die Ruhe weg – da könntest Du auch Angela Merkel auf seinen Balkon setzen, der würde keine Nervosität ausstrahlen. Ich hoffe, dass wir diese Saison dank FOM die erste Live Übertragung von einem Heimspiel aus unserem Wohnzimmer erleben dürfen ;-).

Wo siehst du den TSV Weddingstedt in 5 Jahren?

Das ist schwierig zu beantworten. Bei mir in der Firma gibt es seit 2015 einen 5 Jahresplan und ich glaube mit Zielen kann man auch erfolgreicher arbeiten – und das Schöne daran ist: Es macht auch noch Spaß :-). Hier im Verein könnte man sich auch mit einem längerfristigen Plan beschäftigen, ich hätte in jedem Fall Lust dazu bei einem Plan mitzuwirken. Das würde aber nur gehen, wenn alle im Verein dazu Lust hätten den Verein noch besser zu machen. Der TSV Weddingstedt wäre gefragt.

Was möchtest du den Fans einmal sagen?

Macht das Wohnzimmer auch diese Saison zum absoluten Hexenkessel, peitsch die Mannschaft immer nach vorne – gerade dann, wenn es auch mal nicht so läuft. Denkt dran – unsere Jungs geben niemals auf. Die Gegner müssen spüren, dass es schwer wird die Punkte aus unserer Halle zu entführen. Die letzten Jahre waren sensationell, unsere Fans und insbesondere der mittlerweile berüchtigte Block E machen ordentlich Dampf und sollen auch in Zukunft trommeln was das Zeug hält – mehr gibt es nicht zu sagen.

ZUM FOM INTERVIEW
FOM WEBSEITE

VIELEN DANK AN UNSERE SPONSOREN

100%

HANDBALL

100%

LEIDENSCHAFT

100%

FAIRPLAY

100%

EHRENAMT

Besuche uns auch auf Facebook…

ZUR FACEBOOKSEITE